Legenden
1Die Liebenden
1Der Storchenhain
1Heinrich Gilder
1Der Barboldi
1Lämmer
1Der Spindelorden
1Der Düsterbergschatz
1Das Sottmonster
1Der rote Bär
1Jalins Weg
1Ragnarsson
1Wargans Fluch
Liedgut
Sonstiges








 

 

Das Sottmonster

Das Sottmonster ist eine Sagenumwobene Kreatur aus dem Sottmoor. Die Beschreibungen dieses Wesens sind vielfältig, und denjenigen, die es gesehen haben stehen noch heute beim bloßen Gedanken daran die Haare zu Berge.

In den Tavernen streiten sich die Menschen häufig welche Gestalt das Monster nun wirklich habe; einige behaupten, es schlängelt sich wie ein großer Lindwurm durch den Sumpf; andere beharren steif und fest darauf, dass es aufrecht gehe wie ein Mensch, und mit seinen riesigen Armen alles schnappt, was in seine Nähe kommt (natürlich sind die tapferen Leute immer nur knapp der tödlichen Umarmung entkommen…)

Jedoch sind sich fast alle darüber einig, woraus dieses Monster besteht: aus dem Unrat, der sich sich im Gash Delisot angesammelt hat und der in die stinkenden Sümpfe getrieben wird. Denn in den Tiefen des Moores befinden sich kaum noch Kadaver vernedeter Tiere – das Sottmonster zieht sie wie magisch an und duch die Berührung mit dem Aas und Unrat wächst gleichermaßen die Kraft und Größe des Giganten.

Kindern werden gerne Schauergeschichten über das Sottmonster erzählt und gar als Drohung verwendet, wenn sie unartig sind. ‚Wenn Du weiter so faul bist wird das Sottmonster kommen und dich holen weil es denkt dass Du tot bist, so langsam bist du!‘

Es geht die Sage, dass sich im Herzen des Sumpfes ein riesiger blinkender Schatz befindet, der von dem Monster bewacht wird. Seit Jahrhunderten wird dieser duch unachtsame Wanderer, die den trügerisch sicheren Pfaden des Moorgebietes zu sehr vertrauten unfreiwillig angereichert, denn die Wertsachen der Reisenden werden vom Sottmonster nicht aufgesogen sondern in die Mitte des Sumpfes gebracht.

l