Geschichte
Geographie
Beschreibung
Religion
Militär
Leute
Aussenpolitik
Gesetz

reli





 

 

Religion

Der aldarische Rhianglauben (insbesondere der Kult um die Heilige Johanna) hat starken Einzug in Caldrea gehalten und wird durch Ihre Hoheit Alystin gefördert, andere Glaubensrichtungen erfahren mindere Toleranz.


Die aldarische Rhiankirche

Hintergrund

Rhian ist ursprünglich die einzige Gottheit der Bewohner von Aldarien gewesen. Alda und seine Gefolgsleute brachten sie damals aus ihrer alten Heimat mit, und innerhalb kurzer Zeit mischte sich der ursprüngliche Rhianglaube mit dem ursprünglichen Glauben der kleinen Gebirgsstämme an Naturgeister.

Der Göttin ist ein sehr umfassender Bereich unterstellt, nämlich nahezu alles, weshalb Menschen eine Übernatürliche um Hilfe bitten können. Egal ob sich der aldarische Bauer um seine kranke Kuh sorgt, der Händler sich Schutz vor Straßenräubern erhofft oder der Ritter um die Liebe seiner Dame kämpft. In jedem Fall wird Rhian um Hilfe gebeten. Dabei schließt Rhian die Anbetung anderer Gottheiten in keiner Weise aus, solange sie nicht gegen Rhians Prinzipien stehen. D.h., Priester der "Einzigen und Ersten", die verkünden dass Rhian nur ein Teil ihrer Göttin ist werden mit dem gleichen freundlichen Lächeln bedacht wie Tavernapriester, die in Rhian eine Schankmaid zu sehen glauben.

Auch Personen, die offen die Existenz Rhians abstreiten werden nur mit einem mitleidigen "soso...das wißt Ihr also ganz genau?" bedacht. Der Rhianpriester ist im Regelfall der Ansicht, daß Rhian solche Lästerung schon selbst bestrafen wird, wenn Sie es für nötig hält...

Rhian zieht es vor keine Aussage zu machen ob sie die einzige Göttin ist, ob alle Götter Teil von ihr sind oder ob sie Teil eines Pantheons ist.

Keine Kompromisse werden jedoch bei Personen gemacht, die offen den Geboten Rhians trotzen. Wer Untote auf friedliche Dörfer hetzt, Kaufleute im Wald überfällt oder Prinzessinnen in hohe Türme sperrt, der muß bestraft und an weiteren Untaten gehindert werden.

Struktur der Rhiankirche

Im Laufe der Zeit entwickelte sich aus den vereinzelten Priesterinnen und Priestern eine kirchliche Struktur. Wie der Bernwardsglaube unterhält die Kirche einige Klöster und kleine Kapellen in Aldarien. Aus jeder Region Aldariens wird eine Prälatin entsandt, die ihren Sitz im Hauptkloster (auf einer Insel in einem kleinen See in der fürstlichen Provinz) hat. Diese Prälatinnen dienen als Beraterinnen und Wahlfrauen für die Erzprälatin, das offizielle Oberhaupt der Rhiankirche. Die Würde wird jeweils auf Lebenszeit verliehen, wobei die Erzprälatin als die irdische Stimme von Rhian gilt. Männer können nur Positionen bis zum Abt eines Klosters erlangen, Prälat oder gar Erzprälat zu werden ist ihnen verwehrt. Die Rhiankirche kennt keine Pflicht zum Zölibat, aber Keuschheit, gerade bei unerfüllter, ritterlicher Liebe gilt als eine große Tugend.

Himmlische Diener

Rhian wird von 6 tugendhaften Engeln unterstützt, drei männlichen und drei weiblichen. Diese Engel, die jeweils bestimmten Aufgabengebieten zugeordnet sind (also Schutz vor Krankheiten, Schutz von Reisenden etc. ), werden oft als direkte Vertreter Rhians um Hilfe gebeten. (Natürlich werden die Engel auch nur im Gebet angerufen, sie machen im Regelfall weder Hausbesuche noch haben sie direkte Amtsstellen :), wiewohl es häufig angebliche Engelserscheinungen in Verbindung mit wundersamen Heilungen und der Entstehung von Wallfahrtsorten gibt...)

Neben den Engeln gilt der heilige Bernward als ein Diener Rhians. Er soll angeblich ab und an bedrängten Gläubigen zur Hilfe kommen.

Gegner

Der größte Feind von Rhian (und ihren Gläubigen) war einst ihre größte Dienerin, Salot`zhar. Ehemals eine der Erzengel von Rhian wollte sie größere Macht und wurde dafür von Rhian aus dem "aldarischen Himmel" verbannt. Ihr Ziel ist und war immer die Rache an Rhian. Da Rhian eine lokal sehr mächtige Gottheit ist, auf "internationaler Ebene" aber quasi nicht vorhanden ist, würde die Zerstörung von Aldarien natürlich auch die Zerstörung von Rhian bewirken. Vor langer Zeit wurde der Engel besiegt, aber sie wartet auf eine Möglichkeit zur Rückkehr...